Abschied in Herbstein

Mit freundlicher Genehmigung des Lauterbacher Anzeigers:

An der Freiherr-vom-Stein-Schule sind die beiden Lehrkräfte Heidi Metzendorf und Wolfgang Brügge in den Ruhestand verabschiedet worden. Die Schulgemeinde wird sie vermissen.

Freitag, 20.08.2021 – 17:00
Von red

Rektorin Susanne Fischer (Mitte) überreichte Heidi Metzendorf und Wolfgang Brügge ihre offiziellen Urkunden zur Verabschiedung aus dem Schuldienst. Foto: Freiherr-vom-Stein-Schule HERBSTEIN – Die Schulgemeinde der Freiherr-vom-Stein-Schule in Herbstein verabschiedete zwei langjährige Kollegen in ihren wohlverdienten Ruhestand. Heidi Metzendorf und Wolfgang Brügge wurden an ihrem letzten Schultag von ihren ehemaligen Klassen mit personalisierten Geschenken und einer kleinen Verabschiedungsfeier in der Turnhalle überrascht. Die Kinder der Jahrgänge drei und vier hatten gemeinsam einen „CUP-Song“ einstudiert, den sie unter großem Beifall präsentieren konnten. Jeweils zwei Kinder aus allen Klassen überreichten Heidi Metzendorf, die nach 35 Jahren den Schuldienst verlässt, und Wolfgang Brügge, der 26 Jahre Unterricht in der Schule gestaltet hat, farbenfrohe Blumen als Abschiedsgeschenk. Im Anschluss an den Schulvormittag hatten beide Pensionäre das Kollegium noch zu einer kleinen Verabschiedungsfeier eingeladen, zu der sich auch ehemalige berufliche Weggefährten einfanden, um gemeinsam ein paar schöne Stunden zu verbringen. Rektorin Susanne Fischer fasste in ihrer Rede den beruflichen Werdegang der beiden Kollegen zusammen und ging auf persönliche Meilensteine ein. Sie fand sehr eindrückliche und wertschätzende Worte, die das besondere Engagement, die fachlichen Kompetenzen und die Arbeit im Lehrerkollegium zum Ausdruck brachten. Dabei schilderte sie manch schöne und lustige Anekdote aus den vielen Jahren an der Herbsteiner Schule. Beide zeichneten sich laut der Rektorin durch einen liebevollen und zugewandten Umgang mit den Kindern aus. Ihre vielen Ideen und Impulse sowie ihre Offenheit und ihr Interesse für Neues brachten Heidi Metzendorf, die viele Jahre im Schulleitungsteam aktiv war, und Wolfgang Brügge, der sich engagiert im Personalrat eingebracht hat, in die Entwicklung der Schulgemeinde ein. Nicht nur die Kollegen und Kolleginnen, sondern auch viele ihrer Schützlinge werden sich gerne an die beiden erinnern. Die Schulleitung und das Kollegium überreichten Verabschiedungsgeschenke und hatten für Heidi Metzendorf und Wolfgang Brügge ein Lied umgestaltet, bei dessen Vortrag die ein oder andere „lachende und weinende Träne“ vergossen wurde. Gemeinsam ließ man den Tag in fröhlicher Runde ausklingen.